Umbau und bauliche Erweiterung eines Altbaus im Außenbereich - Fassade Süden
Umbau und bauliche Erweiterung eines Altbaus im Außenbereich - Fassade Norden
Umbau und bauliche Erweiterung eines Altbaus im Außenbereich - Küche
Umbau und bauliche Erweiterung eines Altbaus im Außenbereich - Wohnzimmer
Umbau und bauliche Erweiterung eines Altbaus im Außenbereich - Flur
Umbau und bauliche Erweiterung eines Altbaus im Außenbereich - Treppenhaus
Umbau und bauliche Erweiterung eines Altbaus im Außenbereich - Bad
Umbau und bauliche Erweiterung eines Altbaus im Außenbereich - Altbau
Umbau und bauliche Erweiterung eines Altbaus im Außenbereich - Kehlbalken

Kategorie
Umbau / Erweiterung / Neubau

Objekt
Einfamilienhaus

Zeitungsartikel

Umbau und bauliche Erweiterung eines Altbaus im Außenbereich

Um den drei Generationen einer Familie das Privileg vom Wohnen auf dem Land zu ermöglichen, wurde ein altes Melkerhaus unter den strengen Richtlinien des Außenbereicherlasses grundlegenden Umbauten unterzogen und um einen neuen Baukörper ergänzt. Verbunden und erschlossen über ein eingeschobenes, verglastes Treppenhaus bieten Altbau und Erweiterung nun ein großzügiges Raumangebot auf zwei Wohnebenen. Zudem besticht das entstandene Grundrisskonzept mit spannenden Sichtachsen und malerischen Sichtbezügen in die ländliche Umgebung.

Das Erdgeschoss wurde weitestgehend barrierefrei gestaltet. Während im Altbauteil die privaten Rückzugsräume, samt komfortablem Bad mit ebenerdigem Duschbereich, beheimatet sind, öffnet sich der Grundriss im Erweiterungsteil zu einem offenen großzügigen Koch-/Ess- und Wohnbereich.

Die Architektur des Obergeschosses besticht vor allem mit einem Blick in den offenen Dachraum. Durch den Einsatz acht neuer Dachflächenfenster und des Versatzes der Kehlbalkenlage um ca. 50 cm in Firstrichtung, wartet der Altbauteil mit einem völlig neuen Raumgefühl auf. Auch der Neubau bietet viel Raum für Entfaltungsmöglichkeit. Auf über 40 qm Wohnfläche erstrecken sich Ankleide, Schlafraum und ein 7 qm Wellnessbad mit allerlei Annehmlichkeiten. So lässt sich nicht nur vom kleinen Balkon aus, sondern auch aus der wohlig sprudelnden Whirlwanne, der nächtliche Sternenhimmel entspannt bewundern.

 

Dieses Projekt wurde in Kooperation mit Architektin Anika Müller und Innenarchitekt Martin Müller realisiert.