Light an Building 2016

 

Beim Besuch der diesjährigen Lichtfachmesse in Frankfurt haben wir für Sie nach den neusten Trends aus den Bereichen Leuchtendesign und LED-Technik Ausschau gehalten!

Die Entwicklung neuer Designs im Lichtsektor und die Fortschritte der LED-Technologie gehen unabdingbar miteinander einher. Dank zunehmend kompakter werdenden Lösungen für die technischen Bausteine ergeben sich ganz neue Möglichkeiten bei der formalen Gestaltung von Lichtobjekten. So warten die neuen Leuchtenmodelle mit immer minimalistischeren und ausgefalleneren Formgebungen auf.

Gleichzeitig verzeichnet auch die Anwendungstechnik deutliche Entwicklungsschritte. Individuelle Einstellungsmöglichkeiten und Bedienkomfort stehen klar im Fokus. Dies betrifft nicht nur die Möglichkeit der Dimmung, sondern zunehmend die Steuerung der Lichtfarbe. Eine Reihe von Herstellern bieten mittlerweile spannende Lösungen, die Lichtfarbe je nach Wunsch und individuellem Bedürfnis zu ändern.

Beispiel:
Der Esstisch dient im Tagesverlauf unterschiedlichen Verwendungszwecken. Dort wird nicht nur gemeinsam gespeist, sondern auch gearbeitet und Hobbys gefrönt. Jede Nutzung erfordert aber eine andere Lichtqualität. Diese ist nun mit nur einer Leuchte zu gewährleisten. Während wir also zum Arbeiten ein kühles, heller wirkendes Licht wählen können, verwandeln wir zum abendlichen Dinner mit Freunden die Lichtfarbe ganz einfach per Touchfunktion in einen wohligen Warmton.
Ein- und Ausschalten, sowie dimmen, ist ebenfalls problemlos möglich und bedarf nicht mal mehr einer Berührung. Eine Handbewegung entlang des Leuchtenkörpers genügt (Gestensteuerung)!

Einen weiteren Trend bildet die aktuelle Retrowelle, die auch vor dem Leuchtendesign nicht halt macht.
Metallkuppeln oder Drahtleuchten im Industrielook werden ebenso angepriesen wie mundgeblasene, massive Glaskörper an rustikalen Textilkabeln. Die zuletzt kupfernen Metalloberflächen werden allmählich durch Goldtöne ersetzt. Schleichend scheint sich ein Comeback der totgeglaubten Messingleuchten abzuzeichnen.

Darüber schlägt sich die Retrowelle auch in der Leuchtmitteltechnik selber nieder.
Um uns, bei all der neuen LED-Technologie, den Abschied von der guten alten Glühbirne zu erleichtern, hat die Industrie vorzeigbare Alternativen geschaffen. Die sogenannten Filamentleuchtmittel besitzen die uns so vertraute Birnenform samt Leuchtfaden, teilweise sogar im XXL Format, funktionieren aber auf LED-Basis. Das hat Charme und spart gleichzeitig Energie!